das Auge – by sabina roth + peter gartmann

das Auge – art photography – by sabina roth + peter gartmann, switzerland – susanne minder photo collection

Das Auge – vom Seelenspiegel zum weltweiten Augenblick

 

Das Auge ist unser höchstentwickelter Sinn – es steht auf das Engste mit unserem Gehirn in Verbindung, unserem Bewusstsein. Die Leuchtkraft der Augen, die Art des Blicks zeigen uns Zweifel, Angst, Hoffnung, Fröhlichkeit und Lebendigkeit.

 

Das Auge ist für viele Kulturen der Spiegel oder das Fenster zu unserer Seele. Als früher die weissen Männer kamen und ihre kleinen Apparate auspackten, um die Sitten und Gebräuche im fernen Afrika zu fotografieren, war das vielen Eigeborenen unheimlich. Sie wollten nicht festgehalten werden. Sie wollten nicht, dass ein Fremder über ihr Bild und damit über sie selbst verfügt. Die Kamera war für sie eine Falle, wer da hineingeriet, verlor seine Freiheit – verlor seine Seele.

 

Heutzutage ist für uns Menschen das Handy wie zum dritten Auge geworden – immer in der Hand – sehen und gesehen werden. Mit Selfies fotografieren wir immer wieder unser eigenes Gesicht – unser privates Ich, welches wir im gleichen Moment auf Instagram und Facebook der Welt zeigen. Wir multiplizieren den Augenblick, überwinden den Ort des Geschehens, machen aus dem Hier und Jetzt ein Überall, Immerzu und Immermehr. Wo bleibt unsere Seele dabei?

 

 

 

 

 

 

plakate von sabina roth – im museum für gestaltung zürich

 

plakate von peter gartmann – im museum für gestaltung zürich

 

<